Zum Hauptinhalt springen

Warum muss eine Webseite langfristig weiterentwickelt werden?

  

Weshalb die Technik hinter der Webseite eine entscheidende und vor allem langfristige Rolle spielt:

Nach der Kür kommt Pflicht: Weiterentwicklung der Webseite

Der Internetauftritt steht und ist fertig! Die Webseite erstrahlt in einem modernen Layout, mit tollen Fotos und SEO-optimierten Texten. Dazu gesellt sich ein gut funktionierender Online-Shop. Alles perfekt, oder? Da es sich bei einer Webseite um kein statisches Produkt handelt, hält dieser Idealzustand leider meist nur kurze Zeit. 

Man könnte eine Webseite mit einem schicken Auto vergleichen, das auch kontinuierlich gepflegt werden muss, damit es seinen guten Zustand beibehält. Dabei geht es nicht nur um den äußeren Glanz, um saubere Sitze und um polierten Lack. Es geht auch um den Ölwechsel und darum, dass die Werkstatt die empfindliche PKW-Software bei jeder Inspektion überprüft, Reifen wechselt und die Scheibenwischer erneuert.
Ähnlich pflegebedürftig sind Webseiten. Wer verhindern will, dass die Seite irgendwann einmal nicht mehr funktioniert, hängen bleibt, gehackt wird oder andere Probleme entwickelt, sollte sie regelmäßig überprüfen. Das ist vor allem dann eine unumgängliche Notwendigkeit, wenn die Webseite mehr als eine digitale Visitenkarte ist. Wer ein Online-Marketing-Konzept aufgebaut hat, und die Webseite die Basis dafür ist, muss diese auch immer auf dem neuesten Stand sein.

Technische Veränderungen kommen schnell

Die IT-Sprache verändert sich ständig und fließend. Browser erhalten kontinuierlich neue Updates. Das gleiche gilt für die Betriebssoftware von PCs, Tablets und Smartphones. Manchmal vergehen nur wenige Wochen, und eine Webseite harmoniert nicht länger mit den aktuellen Browsern oder Betriebssystemen. Plug-ins und Module der Webseite sind hier besonders häufig betroffen.

Eine weitere Gefahrenquelle sind Viren und Hacker-Angriffe von außen. Webseiten reagieren äußerst empfindlich und müssen ständig auf dem neuesten Stand bleiben. Viren können die Seite grundlegend zerstören. Es kann aber auch passieren, dass die Seite weiterläuft, der Browser dem User jedoch eine Warnung ausspuckt und die Seite nicht öffnet. Auch das kann für das betroffene Unternehmen und seinen Ruf verheerende Auswirkungen haben. Die IT-Sicherheit gehört deshalb zu den obersten Prioritäten, wenn es um die Pflege der Webseite geht.

Auch der Inhalt muss stimmen!

Die Webseite eines Unternehmens oder einer Institution bietet wunderbare und noch vor einigen Jahren nicht vorhandene Möglichkeiten der Präsentation. All das fällt aber leider in sich zusammen, wenn die Fakten nicht mehr stimmen. Genau wie ein Auto braucht eine Webseite nicht nur eine regelmäßige technische Wartung – auch ihr Äußeres sollte ständig gepflegt werden. Sonst ist der Lack schnell ab. Telefonnummern, Informationen, Fotos und Schnittstellen sollte man laufend überprüfen. Sonst tummeln sich auf einer Webseite sehr schnell Fotos von Produkten, die es nicht mehr gibt oder E-Mail-Adressen von Mitarbeitern, die ausgeschieden sind. Manchmal sind Links veraltet und führen nicht weiter. User reagieren meist irritiert auf solche Fehler. Das ganze Online-Marketing fällt in diesem Moment zu Boden, da eine überalterte Webseite heute schlichtweg den guten Ruf schädigt. Der Verbraucher von heute hat kein Vertrauen zu Unternehmen, die die Wartung ihrer Webseite außer Acht lassen.

Alte Webseite pflegen oder eine neue Webseite aufbauen?

Natürlich ist eine neue Webseite eine feine Sache. Allerdings kann eine Rundum-Erneuerung bei den Usern auch zu Verwirrung oder Ablehnung führen. Deshalb kann es problematisch sein, alle fünf oder zehn Jahre oder je nach Bedarf eine völlig neue Webseite zu präsentieren. Erfolgreiche Unternehmen halten deshalb seit vielen Jahren an ihrem grundlegenden Äußeren fest. Die Veränderungen kommen langsam und leise, denn Webseitengestaltung ist auch eine Frage des Fingerspitzengefühls. Google hat beispielsweise in seinem Schriftzug nur die Schriftart leicht verändert – der Rest ist quasi gleichgeblieben. Bei vielen Zeitungen sind die Webpräsentationen über die Jahre luftiger und weniger textlastig geworden. Die Veränderungen kommen hier immer schrittweise, in kleinen Häppchen und langsam, sodass der User sie kaum registriert. Dennoch wirken sie modern und entsprechen so dem aktuellen Zeitgeist.

Wenn die Webseite Teil eines durchdachten Online-Marketing-Konzepts ist, sollte man ein Gespür für aktuelle Trends haben und wissen, welche Smartphone-Modelle oder Tablets derzeit aktuell sind, welche sozialen Netzwerke von welchen Bevölkerungsgruppen gerade genutzt werden und welche Aussagen und Botschaften im Moment wichtig sind. Hierbei empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Experten, der sich tagtäglich mit diesen Fragestellungen beschäftigt und weiß, wo und wie die Präsentation diesen Trends angepasst werden muss

Nicht vergessen: Datenschutzbestimmungen und SEO

Nicht nur die technischen, inhaltlichen und optischen Seiten müssen stimmen – auch der Gesetzgeber schreibt gewisse Regeln vor. Wenn Urteile fallen oder neue Gesetze in Kraft treten, können sich die Datenschutzbestimmungen sehr plötzlich verändern. Hier haben Webseiten-Betreiber oft nicht viel Zeit, um ihre Webseite den neuen Bestimmungen anzupassen. Zudem können bei der Umsetzung und dem Verständnis der neuen Bestimmungen Probleme auftreten. 

Ein weiteres Problem sind Suchmaschinen wie Google, die ihre Suchmaschinenkriterien häufig und meist hinter den Kulissen verändern. SEO-optimierte Texte können hier weiterhelfen und das Google-Ranking verbessern. Keine Angst: Dafür muss man in den seltensten Fällen sorgsam ausgewählte Texte neu schreiben lassen. Meist hilft eine feine Justierung an Länge und Wortwahl. Spezialisten für Online-Marketing behalten juristische Fragen und SEO-Optimierung immer im Auge.

Unser Team bei DNN Marketing besteht aus zwölf Experten, von denen jeder von uns für einen wichtigen Bereich des Online-Marketings und der Webseitengestaltung zuständig ist. Gerne unterstützen wir Sie in der Entwickelung und Aktualisierung Ihres Online-Auftritts, sodass dieser technisch, optisch, inhaltlich und juristisch immer auf dem neuesten Stand ist.

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema

Benedikt Dreier studierte Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt Netzwerksicherheit und ist ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration. Darüber hinaus hat er einen Master-Abschluss in IT-Sicherheit von der International School of IT-Security.
 

Benedikt Dreier 

 benedikt.dreier@dnn-marketing.de
 +49 251 9782 4200 00

Weitere interessante Themen


Welche Möglichkeiten bietet eine Webseite, außer Marketing?
Warum eine Webseite mehr ist als nur Marketing und welches Potenzial in modernen Webseiten steckt!

Lesen

 



Online-Marketing - Welche Agentur?
Mittlerweile ist so gut wie jedes Unternehmen auf Online-Marketing angewiesen. Warum Sie eine Online-Agentur brauchen und was Sie bei der Wahl der Online-Agenturen beachten müssen, lesen Sie hier!

Lesen

 


 

Neuigkeiten abonnieren

E-Mail Adresse angeben und keine neuen Blog-Beiträge mehr verpassen!

Jetzt WhatsApp senden!